Hier werden alle verfügbaren Befehle des 2xBot's erklärt

Allgemeine Infos

  1. Wie benutze ich den Bot?
  2. Welche Features bietet der Bot?

Öffentliche Befehle

  1. thetime
  2. register
  3. regchannel
  4. soundlist
  5. stats
  6. voicemail

Admin-Befehle

  1. login
  2. kick
  3. adminme
  4. voiceme
  5. opme
  6. create
  7. welcome
  8. loginmessage
  9. loginfirstmessage
  10. reloginmessage
  11. status
  12. resetstatus
  13. record
  14. recordstop
  15. deletesound
  16. usersound
  17. voice
  18. stop
  19. welcomesound
  20. powerswitch
  21. playlist
  22. switch
  23. switchuser
  24. kicksound
  25. namefilter
  26. restart
  27. infomessage
  28. msgall




Die Admin-Befehle

 1. login

Der Befehl 'login' ist wohl der wichtigste aller Befehle, da du ohne diesen keinen anderen Admin-Befehl ausführen kannst!

Mit diesem Befehl loggst du dich praktisch beim Bot ein, damit dieser weiß, dass du die nötigen Rechte zum administrieren besitzt.
Du benutzt diesen wie folgt:

login PASSWORD

PASSWORD ersetzt du durch das entsprechende adminpasswort bzw. soundpassword, das im Bot-Interface definiert wurde.

Wenn du das adminpassword einsetzt, darfst du alle Admin-Befehle uneingeschränkt benutzen.
Mit dem soundpassword kannst du lediglich Sounds mit den Befehlen usersound und voice abspielen.

Um dich auszuloggen, schließe einfach die Verbindung zum TeamSpeakserver oder Verbinde dich neu.
Wenn der Bot also neu auf den Server kommt, oder du dich neu verbindest, ist aus Sicherheitsgründen ein erneuter Login beim Bot erforderlich.

 2. kick

Mit dem Befehl 'kick' kannst du einen Benutzer vom Bot kicken lassen.

Bevor dieser allerdings gekickt wird, geht der Bot in den Channel, in dem sich der zu kickende Benutzer befindet, spielt einen 'Abschiedssound' ab und kickt danach den Benutzer mit einer selbst definierbaren Begründung.

Du benutzt den kick-Befehl wie folgt:

kick USERNAME
GRUND (optional)

USERNAME ist durch den Benutzernamen zu ersetzen, der gekickt werden soll.
Bitte beachte, dass der Name genau so geschrieben werden muss wie dieser auch im TeamSpeak heißt.

Den GRUND kannst du angeben, musst du aber nicht. Dieser ist auf 28 Zeichen beschränkt.

 3. adminme

Mit dem Befehl 'adminme' gibt dir der Bot Channel-Admin Rechte in dem Channel, in dem du dich gerade befindest.

 4. voiceme

Mit dem Befehl 'voiceme' gibt dir der Bot Voice-Rechte in dem Channel, in dem du dich gerade befindest.

Dieser Befehl funktioniert allerdings nur, wenn der Channel, in dem du dich befindest, auf 'Moderated' gesetzt ist. Dies erkennst du daran, indem sich in den Klammern hinter dem Channelnamen ein (M) befindet.

 5. opme

Mit dem Befehl 'opme' gibt dir der Bot Operator-Rechte in dem Channel, in dem du dich gerade befindest.

Dieser Befehl funktioniert allerdings nur, wenn der Channel, in dem du dich befindest, auf 'Moderated' gesetzt ist. Dies erkennst du daran, indem sich in den Klammen hinter dem Channelnamen ein (M) befindet.

 6. create

Mit dem Befehl 'create' erstellt dir der Bot einen Channel mit einem bestimmten Namen.

Diese Funktion ist sinnvoll, da du hiermit testen kannst, ob der Bot Channel mit dem Codec 'Speex 19.3 Kbit' auf deinem Server erstellen kann. Dies ist notwendig, damit der Befehl regchannel funktioniert.

 7. welcome

Mit dem Befehl 'welcome' kannst du die Willkommenssounds, die abgespielt werden, wenn ein Benutzer auf den Server kommt, vorrübergehend de/aktivieren, ohne diese Funktion im Bot-Interface umzustellen und den Bot neuzustarten.

Dies ist sehr sinnvoll, vor allem wenn du einen längeren Sound mit dem Befehl record aufnehmen willst und der Bot die Begrüßungssounds dann natürlich nicht abspielen soll, da diese sonst in der Aufnahme mit dabei sind und du den Sound nochmal komplett aufnehmen musst.

Um die Sounds zu aktivieren, schreibst du einfach

welcome 1

um diese vorrübergehend zu deaktivieren, schreibst du

welcome 0

 Farben und Variablen setzen

Dies ist kein Befehl, allerdings wird hier erklärt, wie du die nachfolgenden Befehle loginmessage, loginfirstmessage, reloginmessage und infomessage farbig gestalten kannst.

Dies ist ganz einfach, da du lediglich vor jede Zeile die Farbe schreiben musst, in der die Nachricht geschickt werden soll.
Mögliche Farben sind: red, yellow, blue und green.
Wenn die Nachricht schwarz geschickt werden soll, einfach keine Farbe an den Anfang der Zeile schreiben.

Variablen im Text werden einfach durch die jeweiligen Werte ersetzt.

Hier mal ein kleines Beispiel für den Befehl loginmessage:

loginmessage
yellow Hallo %nickname%!
yellow Deine PlayerID ist %id%! Viel Spaß auf unserem Server!

Der Benutzer der sich verbindet ist Hook, seine ID ist 23. Er bekommt also folgendes geschickt:

[17:24:15] *priv* Bot: Hallo Hook!
[17:24:15] *priv* Bot: Deine PlayerID ist 23! Viel Spaß auf unserem Server!

Bei den Befehlen loginfirstmessage, reloginmessage und infomessage funktioniert dies natürlich genauso.

Farben setzen für Experten

Natürlich kann man bei den Befehlen 'loginmessage', 'reloginmessage', 'loginfirstmessage' und 'infomessage' auch noch andere Farben auswählen. Wie das funktioniert, wird an folgendem Beispiel erklärt:

loginfirstmessage
#1E8FE0 Deine IP ist %ip%.
#E2E618 Dein Betriebssystem ist %os%.
#881166 Dein Loginname ist %loginname%.
#5EF1A8 Du kommst aus %usercountry%.

Dies würde z.B. folgendes ausgeben:

[17:24:15] *priv* Bot: Deine IP ist 127.0.0.1
[17:24:15] *priv* Bot: Dein Betriebssystem ist Windows XP
[17:24:15] *priv* Bot: Dein Loginname ist admin
[17:24:15] *priv* Bot: Du kommst aus Germany

Zugegeben, dies sind komische Farben, allerdings soll dies auch nur demonstrieren, dass eine Auswahl an über 16 Millionen Farben besteht.

Farben im Hexadezimalwert, so wie sie vom Bot benötigt werden, können hier generiert werden (Javascript wird benötigt):

Hex-Code:

 8. loginmessage

Mit dem Befehl 'loginmessage' kannst du die Textnachricht setzen, mit der ein Benutzer jedes mal begrüßt werden soll, wenn er den Server betritt.

Du benutzt den Befehl wie folgt:

loginmessage
NACHRICHT 1 (optional)
NACHRICHT 2 (optional)

Wie du siehst, kannst du der Loginnachricht nur zwei Zeilen hinzufügen, da mehr Zeilen den integrierten Anti-Floodschutz behindern würden.

Willst du die Loginmessage komplett deaktivieren, lässt du die beiden Nachrichten einfach weg und schreibst dem Bot lediglich eine Zeile:

loginmessage

Die Variablen: %nickname% wird durch den Nickname des Benutzers ersetzt, %id% durch die Playerid.

Wie du diese einbaust und die Nachrichten farbig gestaltest, wird hier erklärt.

 9. loginfirstmessage

Dieser Befehl setzt die Nachricht, die geschickt wird, wenn ein Benutzer ZUM ERSTEN MAL den Server betritt.

Du benutzt diesen wie folgt:

loginfirstmessage
NACHRICHT 1 (optional)
NACHRICHT 2 (optional)
NACHRICHT 3 (optional)
....

Du kannst dieser Nachricht unbegrenzt Zeilen hinzufügen, allerdings wird dein Client diese Nachrichten irgendwann beschränken.
Den Benutzern, die auf den Server kommen, wird es sicherlich auch nicht gefallen, wenn sie gleich einen ganzen Roman lesen müssen. Die Möglichkeit für unbegrenzte Zeilen ist zwar gegeben, aber bitte nicht übertreiben!

Wenn du diese Nachricht weglassen willst, einfach folgendes schreiben:

loginfirstmessage

Die Variablen:
%os% wird durch das Betriebssystem des Benutzers ersetzt,
%ip% durch die IP,
%loginname% durch den Loginnamen,
%ping% durch den momentanen Ping,
%version% durch die Client-Version,
%usercountry% durch das Land, aus dem der Benutzer kommt.

Wie du die Variablen einbaust und die Nachrichten farbig gestaltest, wird hier erklärt.

 10. reloginmessage

Dieser Befehl setzt die Nachricht, die geschickt wird, wenn ein Benutzer SCHON EINMAL auf dem Server war.

Du benutzt diesen wie folgt:

reloginmessage
NACHRICHT 1 (optional)
NACHRICHT 2 (optional)
NACHRICHT 3 (optional)

Diese Nachricht sieht ein Benutzer nur, wenn er innerhalb der letzten 24 Stunden bereits auf dem Server war und seine IP gleichgeblieben ist.

Wenn du diese Nachricht weglassen willst, so schreibe einfach folgendes:

reloginmessage

Die Variablen:
%os% wird durch das Betriebssystem des Benutzers ersetzt,
%ip% durch die IP des Benutzers,
%loginname% durch den Loginnamen des Benutzers,
%ping% durch den momentanen Ping,
%version% durch die Client-Version.

Die Variable %usercountry% gibt es bei diesem Befehl NICHT, da diese den Bot unnötig auslastet.

Wie du die Variablen einbaust und die Nachrichten farbig gestaltest, wird hier erklärt.

 11. status

Mit dem Befehl 'status' kannst du den Status des Bots setzen.
Ist dieser Bereits gesetzt, wird er mit dem entsprechenden Befehl wieder gelöscht.

Es gibt insgesamt 6 Statusbefehle:

status speaker
status channelcommander
status blockwhisper
status afk
status mic
status rec

Der Status vom Bot ändert sich genau so, wie wenn du die entsprechenden Buttons im TeamSpeak oben auf 'Self' anklickst:

Der Befehl 'status speaker' ändert den Status 'Mute Speakers/Headphones'

Der Befehl 'status channelcommander' ändert den Status 'Channel Commander'

Der Befehl 'status blockwhisper' ändert den Status 'Block Whispers'

Der Befehl 'status afk' ändert den Status 'Away'

Der Befehl 'status mic' ändert den Status 'Mute Microphone'

Der Befehl 'status rec' setzt ein (Rec) hinter das (R SA) vom Bot. Der Bot nimmt bei diesem Status NICHT auf, sondern tut nur so.

 12. resetstatus

Der Befehl 'resetstatus' setzt den Status des Bots zurück, der mit dem Befehl status gesetzt werden kann.

Danach ist der Bot nur noch Channel Commander, hat also eine rote Lampe.

 13. record

Mit dem Befehl 'record' kannst du eigene Sounds mit dem Bot aufnehmen.

Diese Sounds können mit usersound wieder abgespielt werden, mit deletesound gelöscht werden, mit playlist in einer Endlosschleife abgespielt werden (z.B. Musik) oder mit welcomesound als Willkommensnachricht gesetzt werden.

Diesen Befehl benutzt du wie folgt:

record GEWUENSCHTER_SOUNDNAME

Um die Aufnahme zu stoppen, benutze den Befehl recordstop.

Es ist außerdem wichtig, dass du folgende Punkte beachtest:

  • Der Bot muss sich während der Aufnahme im Channel mit dem Codec 'Speex 25.9 Kbit' befinden
  • Der Bot nimmt nur das auf, was er 'hört'! Sprechpausen, in denen das grüne Lämpchen also NICHT leuchtet, werden NICHT mit aufgenommen!
    Während der Aufnahme also am besten Push-to-Talk benutzen!
  • Der Bot kann nur EINE Person gleichzeitig aufnehmen. Es darf also nur EINER gleichzeitig reden, damit die Aufnahme gelingt!
  • Bereits vorhandene Willkommensnachrichten am besten vorübergehend mit dem Befehl welcome abschalten.
  • Musikdateien können, wie in folgendem Tutorial beschrieben, ins TeamSpeak übertragen werden: hier klicken
  • Es gibt keine Grenze für die Länge der Aufnahmen. Das ist nicht notwendig, da zwei Stunden Soundmaterial sowieso nur ca. 50MB groß sind. Dennoch werden lange Sounds irgendwann gelöscht werden, wenn der Speicherplatz nicht mehr ausreicht!

 14. recordstop

Mit dem Befehl 'recordstop' kannst du Aufnahmen, die du mit record gestartet hast, wieder stoppen.

Diese fertig aufgenommenen Sounds können mit usersound wieder abgespielt werden, mit deletesound gelöscht werden, mit playlist in einer Endlosschleife abgespielt werden (z.B. Musik) oder mit welcomesound als Willkommensnachricht gesetzt werden.

 15. deletesound

Mit dem Befehl 'deletesound' kannst du die mit dem Befehl record aufgenommenen Sounds wieder löschen.

Du benutzt den Befehl wie folgt:

deletesound SOUNDNAME

Welche Sounddateien zur Verfügung stehen, kannst du dir mit dem Befehl soundlist anzeigen lassen.

 16. usersound

Mit dem Befehl 'usersound' kannst du mit record aufgenommene Sounds wieder abspielen.

Du benutzt diesen Befehl wie folgt:

usersound SOUNDNAME

Welche Sounddateien zur Verfügung stehen, kannst du dir mit dem Befehl soundlist anzeigen lassen.

Einen bereits gestarteten Sound kannst du mit dem Befehl stop anhalten.

 17. voice

Mit dem Befehl 'voice' kannst du Sounds abspielen, die schon standartmäßig auf dem Bot zur Verfügung stehen.

Du benutzt diesen wie folgt:

voice SOUNDNAME

Welche Sounddateien zur Verfügung stehen, kannst du dir mit dem Befehl soundlist anzeigen lassen.

Einen bereits gestarteten Sound kannst du mit dem Befehl stop anhalten.

 18. stop

Mit dem Befehl 'stop' kannst du alle Sounds stoppen, die mit den Befehlen usersound und voice abgespielt werden.
Außerdem lässt sich der Welcomesound, falls einer gesetzt ist, hiermit auch unterbrechen.

Sounds, die mit dem playlist Befehl gestartet worden sind, können hiermit nicht gestoppt werden!
Dazu benutze bitte den Befehl 'playlist stop'

 19. welcomesound

Der Befehl 'welcomesound' ist wohl mit der beliebteste von allen und sollte daher GRÜNDLICHST gelesen werden!

Mit diesem Befehl kannst du selbst aufgenommene Sounds als Willkommenssound setzen, wieder löschen oder dir die Liste der gesetzten Sounds anzeigen lassen.
Ein Sound dieser Liste wird zufällig abgespielt, sobald ein Benutzer den Server betritt. Allerdings auch, wenn sich der Bot in einem anderen Channel befindet!

Um dem Bot eigene Sounds beizubringen, benutze bitte den Befehl record!

Es gibt 3 Möglichkeiten, wie du den Befehl 'welcomesound' benutzen kannst:

welcomesound add SOUNDNAME
welcomesound remove SOUNDNAME
welcomesound list

Der Befehl 'welcomesound add SOUNDNAME' fügt einen Sound zur Liste der Welcomesounds hinzu. Welche du hinzufügen kannst, kannst du dir mit dem Befehl soundlist anzeigen lassen.
Wenn du mehrere Sounds dieser Liste hinzufügst, wählt der Bot einen davon zufällig aus und spielt ihm dem Benutzer vor.


Der Befehl 'welcomesound remove SOUNDNAME' löscht einen Sound aus der Welcomesoundliste.
Hierbei wird der Sound NICHT komplett gelöscht, sondern lediglich aus dieser Liste entfernt. Er kann also mit dem Befehl usersound immernoch abgespielt werden.
Willst du einen Sound komplett löschen, so benutze den Befehl deletesound


Der Befehl 'welcomesound list' gibt dir eine Liste der Sounds aus, die mit 'welcomesound add SOUNDNAME' als Welcomesound gesetzt wurden.

 20. powerswitch

Mit dem Befehl 'powerswitch' kannst du einen Benutzer ärgern, indem der Bot diesen einmal durch alle Channel auf dem Server zieht, bis er wieder in seinem vorherigen Channel angelangt ist.

Diesen Befehl benutzt du wie folgt:

powerswitch BENUTZERNAME

Den Benutzernamen musst du UNBEDINGT genau so schreiben, wie der Benutzer im TeamSpeak heißt!

 21. playlist

Mit dem Befehl 'playlist' kannst du den Bot als Musik- oder SoundBot benutzen.

Es gibt hier 5 verschiedene Funktionen:

playlist add SOUNDNAME
playlist remove SOUNDNAME
playlist next
playlist start
playlist stop

Mit 'playlist add SOUNDNAME' kannst du einen Sound in die Playlist hinzufügen, den du vorher mit dem Befehl record aufgenommen hast.
Welche Sounds zur Verfügung stehen, kannst du dir mit soundlist anzeigen lassen.


Mit 'playlist remove SOUNDNAME' kannst du Sounds aus der Playlist herausnehmen. Diese Sounds werden NICHT komplett gelöscht, sondern lediglich aus dieser Liste entfernt. Sie können also mit dem Befehl usersound immernoch abgespielt werden.
Willst du einen Sound komplett löschen, so benutze den Befehl deletesound


Mit 'playlist next' kannst du das aktuelle Lied in der Playlist anhalten und mit dem nächsten fortfahren.


Mit 'playlist start' kannst du die Playlist 'starten'. Der Bot wird alle Sounds, die mit 'playlist add SOUNDNAME' der Liste hinzugefügt werden, nacheinander abspielen und danach wieder von vorne anfangen.

Alle anderen Soundabspielfunktionen wie welcomesound, usersound und voice werden deaktiviert!


Mit 'playlist stop' kannst du die Playlist wieder anhalten. Der Bot wird sich den aktuellen Sound merken und die Playlist ab diesem Sound beim nächsten start fortführen.

Die Soundabspielfunktionen wie welcomesound, usersound und voice werden wieder aktiviert!

 22. switch

Mit dem Befehl 'switch' kannst du den Bot anweisen, in einen bestimmten Channel zu gehen.

Dies ist sinnvoll, wenn derjenige der im Besitz des adminpasswords vom Bot ist, keine ServerAdmin-Rechte hat, um den Bot in einen anderen Channel zu ziehen.

Die Benutzung des Befehls ist wie folgt:

switch CHANNELNAME

Hierbei ist es egal, ob es sich um einen Haupt- oder einen Subchannel handelt, da der Bot nicht zwischen Sub- und Hauptchannel unterscheidet.

Den Channelnamen musst du allerdings GENAU SO schreiben, wie der Channel auch im TeamSpeak heißt!

 23. switchuser

Mit dem Befehl 'switchuser' kannst du mit dem Bot einen beliebigen Benutzer in einen anderen Channel ziehen.

Die Benutzung des Befehls ist wie folgt:

switchuser
BENUTZERNAME
CHANNELNAME

Hierbei ist es egal, ob es sich um einen Haupt- oder einen Subchannel handelt, da der Bot nicht zwischen Sub- und Hauptchannel unterscheidet.

Den Channel- und Benutzernamen musst du allerdings GENAU SO schreiben, wie der Benutzer im TeamSpeak heißt!

 24. kicksound

Mit dem Befehl 'kicksound' können die beiden Sounds gesetzt werden, die der Bot abspielt, wenn er mit dem Befehl kick einen Benutzer kicken soll.

Den Sound, der abgespielt wird, BEVOR der Bentuzer gekickt wird, kannst du mit 'kicksound1' setzen/entfernen,
den Sound, der abgespielt wird, NACHDEM der Benutzer gekickt wurde, kannst du mit 'kicksound2' setzen/entfernen.

Zum ändern des ersten kicksounds schreibst du dem Bot

kicksound1 set SOUNDNAME

Zum ändern des zweiten kicksounds schreibst du dem Bot

kicksound2 set SOUNDNAME

Willst du einen der beiden Sounds löschen, so schreibst du dem Bot einfach

kicksound1 remove

ODER

kicksound2 remove

 25. namefilter

Mit dem Befehl 'namefilter' kannst du bestimmte Zeichen/Textabschnitte auf deinem Server verbieten. Die Benutzer, deren Nicknames eines dieser Zeichen/Textabschnitte enthalten, werden direkt vom Server gekickt.
Groß-/Kleinschreibung spielt hierbei keine Rolle.

Die Benutzung des Befehls ist wie folgt:

Zum Hinzufügen eines Eintrags schreibst du dem Bot

namefilter add TEXT

Zum Löschen eines Eintrags schreibst du dem Bot

namefilter remove TEXT

Willst du dir alle momentanen Einträge anzeigen lassen, so schreibe einfach

namefilter list

 26. restart

Mit dem Befehl 'restart' kannst du den Bot neustarten, ohne im Bot-Admin-Interface eingeloggt zu sein.

Dazu schreibst du dem Bot einfach nur

restart

Der Bot wird sofort vom Server verschwinden und sich nach ca. 30 Sekunden erneut mit dem Server verbinden.

 27. infomessage

Mit dem Befehl 'infomessage' kannst du eine Nachricht definieren, die alle x Minuten (Im Webinterface bzw. in der config einstellbar) an alle Benutzer des Servers gesandt wird.

Die Benutzung des Befehls lautet wie folgt:

infomessage FREI DEFINIERBARE NACHRICHT 1
FREI DEFINIERBARE NACHRICHT 2
FREI DEFINIERBARE NACHRICHT 3
....

Die Variablen:
%os% wird durch das Betriebssystem des Benutzers ersetzt,
%ip% durch die IP des Benutzers,
%loginname% durch den Loginnamen des Benutzers,
%ping% durch den momentanen Ping,
%version% durch die Client-Version.

Die Variable %usercountry% gibt es bei diesem Befehl NICHT, da diese den Bot unnötig auslastet.

Wie du die Variablen einbaust und die Nachrichten farbig gestaltest, wird hier erklärt.

 28. msgall

Mit dem Befehl 'msgall' kannst du den Bot anweisen, eine Nachricht an alle Benutzer des Servers zu schicken.

Die Benutzung des Befehls lautet wie folgt:

msgall DEINE NACHRICHT
farbcode im hexformat (z.B. ff0000 für Rot)

Hier mal ein Beispiel:

msgall
#53cc12 Ich bin ein lieber Bot

Dies würde also die Nachricht Ich bin ein lieber Bot an alle Benutzer des Servers in diesem Grünton schicken.

Diese Funktion ist nur als Test gedacht, um das neue System zum Farbdefinieren zu testen, mit dem in der nächsten Version auch die loginmessages farblich gestaltet werden können!

Creative Commons License
Diese Dokumentation von 2x-TeamSpeak-Bot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

© 2008-2012 by 2xBot
Impressum/Disclaimer     Contact

Site generated in 0.002 seconds.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

eyewitness-shocked